Forschung: Metallreiche Nitride

Metallreiche Nitride

Das Nitridion hat im Vergleich mit z.B. dem Oxidion eine höhere Ladung sowie eine größere Polarisierbarkeit. Dadurch toleriert es in anorganischen Festkörpern eher anionisch polarisierte Metall- und Semimetall-Spezies, gleichzeitig ist es in der Lage besonders niedrige positive Oxidationsstufen von 3d-Metallen zu stabilisieren. Weiterhin verbinden Nitride in ihren Eigenschaften zwischen den klassischen Oxiden und den Einlagerungsverbindungen der Carbide. Diese Eigenschaften ermöglichen es sehr unterschiedliche metallreiche Nitride herzustellen. In diesem weiten Feld beschäftigen wir uns mit Lithium-, Erdalkalimetall- und Seltenerdmetall-Nitriden mit einem weiteren Hauptgruppenelement. Je nach Elementkombination haben diese Verbindungen potential als Lithiumionenleiter, Hartstoffe oder magnetische/elektronische Materialien.

met_reich.png

System Sr–Ba–Bi–N: Kristallstrukturen des inversen 4H Perowskits (Sr1,9Ba1,1N)Bi und des inversen 9R Perowskits (Sr0,5Ba2,5N)Bi sowie Gehaltsschnitt mit Existenzbereichen der kubischen, 4H, 9R und 2H Phase.