Übungskolloquien und -klausuren

Übungskolloquien

Während des Moduls muss jeder Teilnehmer erfolgreich zwei Übungskolloquien ablegen, in denen die Kenntnis der Stoffchemie, den Arbeitstechniken, der zu bearbeitenden Thematik und sicherheitsrelevanter Problemstellungen nachzuweisen ist. Die Kolloquien (je ca. 20 Minuten) werden einzeln von den zugeordneten Assistenten abgenommen.

Die Übungskolloquien sind thematisch in die beiden Gruppen geteillt:

  • Übungskolloquium zum qualitativen Teil des Praktikums
  • Übungskolloquium zum quantitativen Teil des Praktikums

Die Kolloquien sind Bestandteil des Moduls und ihr Bestehen ist Voraussetzung für die Zulassung zum Modulabschluss. Bis Ende der Vorlesungszeit (21. Juli) müssen beide Kolloquien bestanden sein. Machen Sie rechtzeitig mit Ihrem Assistenten Termine für die Übungskolloquien aus.

  • Das erste Kolloquium zum Praktikum (je nachdem mit welchem Praktikumsteil Sie beginnen) soll möglichst bis Fr, 5. Mai 2017 bestanden sein.
  • Das zweite Kolloquium zum Praktikum muss vor Beginn des jeweils zweiten Praktikumsteils abgelegt und bestanden sein.

Die Inhalte der Übungskolloquien sind hier stichwortartig beschrieben.

 Die Bewertung der Übungskolloquien:

Kolloquiumsbewertung Punkte
Sehr gute Stoffkenntnisse, Verständnis auch schwieriger Sachverhalte, eigenständige gedankliche Leistungen, sehr guter Transfer von Wissen/Gelerntem, klare Darstellung/Beschreibung. 21 Punkte
Gute Stoffkenntnisse, gutes Verständnis, ordentlicher Transfer von Wissen/Ge­lerntem, gute Darstellung/Beschreibung. 17 Punkte
Befriedigende bis gute Stoffkenntnisse, Verständnis wesentlicher Aspekte, kleinere Mängel bei der Darstellung/Beschreibung. 13 Punkte
Ausreichende Stoffkenntnisse, Verständnids der grundlegendsten Aspekte, Nachholbedarf bei Darstellung/Beschreibung. 9 Punkte
Sehr schwache Stoffkenntnisse, Äußerungen auch nach Hilfestellung nur teilweise richtig, Verständnis mangelhaft, unbefriedigende Darstellung. 0 Punkte (nicht bestanden)

Ein Kolloquium gilt als bestanden, wenn es mit mindestens 9 Punkten bewertet wurde, andernfalls muss es wiederholt werden. Aus den beiden Übungskolloquien müssen mindestens 22 Punkte für die Zulassung zum Modulabschluss erreicht werden, maximal möglich sind 42 Punkte.

Sollte ein Übungskolloquium bei einem Assistenten zweimal als "nicht bestanden" bewertet worden sein, erfolgen das weitere (bzw. die weiteren) bei Herrn Dr. Blaschkowski oder bei Herrn Prof. Dr. Gudat.

Übungsklausuren

Zudem werden während der Vorlesungszeit zwei Übungsklausuren à 90 Minuten geschrieben, deren erfolgreiche Teilnahme ebenfalls Voraussetztung für die Zulassung am Modulabschluss ist. Dabei ist Vorgesehen, dass für die Zulassung zum Modulabschluss mindestes 30% der Gesamtpunktzahl aus beiden Klausuren erreicht werden muss.

Die Klausuren finden am Fr, 2. Juni 2017 von 11.30 - 13.00 Uhr und am Fr, 21. Juli 2017 von 11.30 - 13.00 Uhr im Hörsaal 7.01 statt.