Dieses Bild zeigt

Forschung

Kurze Vorstellung der Arbeitsgruppen

AK Prof. Dr. D. Gudat

Anorganische Molekülchemie

Aromatische Phosphorheterocyclen und ihre Komplexchemie; Carbenanaloge Verbindungen mit Elementen der Gruppen 14 und 15; Phosphane mit speziellen Funktionen und Reaktivitäten; NMR-Spektroskopie; Spektroskopische und computerchemische Untersuchungen zur Erklärung elektronischer Eigenschaften von Verbindungen der Hauptgruppenelemente.

zum Arbeitskreis

AK Prof. Dr. W. Kaim

Anorganische Koordinationschemie

Organische, anorganische sowie Haupt- und Nebengruppenmetallorganische Verbindungen mit besonderen optischen, magnetischen und elektrochemischen Eigenschaften, Entwicklung N-heterocyclischer Komplexliganden, Radikale und Radikalionen als katalytische Zwischenstufen und in der Biochemie, Elektronenstruktur von π-Systemen; UV/VIS/NIR- sowie ESR-Spektroskopie, Spektroelektrochemie und Photochemie, Anwendung von MO-Rechenverfahren.

Zum Arbeitkreis

AK Prof. Dr. R. Niewa

Anorganische Materialchemie

Anorganische Festkörperchemie und Entwicklung neuer Materialien. Herstellung und Charakterisierung von Funktionsmaterialien, vorzugsweise mit dem Nitrid-Ion als Bestandteil: Hartstoffe, elektronische und magnetische Materialien, katalytisch aktive Materialien, nano-skalige Materialien. Synthese bei hohen Temperaturen, hohen Drücken, Ammonothermalsynthese, metastabile Verbindungen. Strukturbestimmung mittels Röntgen- und Neutronenbeugung, elektronische und magnetische Eigenschaften sowie mechanisches und chemisches Verhalten.

zum Arbeitskreis

AK Prof. Dr. Th. Schleid

Anorganische Festkörperchemie

Salzartige Anorganische Festkörperverbindungen, hauptsächlich aber nicht ausschließlich unter Beteiligung von Selten-Erd-Metall-Kationen und mehreren Anionen, wobei es sich bei diesen sowohl um atomare (F, O2, N3, S2, Se2, etc.) als auch komplexe Anionen (Borate, Silicate, Phosphate, etc.) handelt. Neben Synthese und Charakterisierung mittels Röntgenbeugung (am Einkristall und an Pulvern) spielen die Untersuchung von Struktur-Eigenschaftsbeziehungen wie Lumineszenzverhalten dotierter Materialien, Magnetismus, Ionen- und Supraleitfähigkeit ausgewählter Verbindungen sowie die Aufklärung druck- und temperaturinduzierter Phasenumwandlungen eine große Rolle.

Zum Arbeitskreis

AK Dr. I. Hartenbach

Anorganische Festkörperchemie

Seltenerdmetall-Molybdate und -Wolframate, sowie deren Derivate, sowohl mit verschiedenen monovalenten Anionen als auch mit Alkalimetallen und Bismut-Derivate. Charakterisierung mittels Kristallstrukturanalyse, schwingungsspektroskopischer Methoden und Mikrosondenanalytik. Untersuchungen zur Eignung als Lumineszenzmaterialien. Synthese reduzierter Molybdate und Wolframate.

Zum Arbeitskreis

AK Dr. M. Ringenberg

Anorganische Koordinationschemie