Mikroskope

Stereopolarisationsmikroskop SZX-9 (Fa. Olympus)

sld_mikrsz9.jpg Die beiden Stereopolarisationsmikroskope SZX-9 erreichen eine 57fache Vergrößerung. Eines da- von ist mit einem Kameraschacht ausgerüstet, damit Kristalle fotografisch dokumentiert werden können. In die Durchlichteinheiten einlegbare Po- larisationsfilter ermöglichen die Betrachtung von Kristallen unter polarisiertem Licht und damit eine Identifikation von Zwillingskristallen. Die Mikro- skope werden hauptsächlich für die Präparation von Kristallen für Einkristall-Röntgenstrukturana- lysen verwendet, indem die Kristalle mit Hilfe ei- nes Glasfadens in ein Markröhrchen (Glaskapilla- re) eingebracht werden. Das neben dem Mikro- skop befindliche Feuerzeug dient zum Zuschmel- zen des Markröhrchens an beiden Enden.
Stereopolarisationsmikroskop SZX-9

 

 Stereomikroskop SZ-40 (Fa. Olympus)

sld_mikrsz40.jpg

Dieses Stereomikroskop erreicht eine 40fache Vergrößerung. Es dient in der Haupsache für die Identifikation schwer erkennbarer Kristalle in den Kapillaren für die Röntgenstrukturanalyse und zur Vorbereitung von Kristallen auf einem Glasfaden zur Moantage auf dem Röntgendiffraktometer bei Tieftemperaturmessungen.

 

 

 

Stereomikroskop SZ-40

 

Stereomikroskop BX-51 (Fa. Olympus) mit Heiztisch TS1500 (Fa. Linkam)

sld_thermomikr.jpg

Das Mikroskop verfügt über einen Objektivrevol-verkopf mit maximal 40facher Vergrößerung. Die Betrachtung der Proben kann hier auch in einem Heiztisch erfolgen mit Temperaturen von bis zu 1500°C. Mit diesem Mikroskop ist es unter ande- rem möglich Hochtemperaturphasenumwandlun- gen zu verfolgen.

 

 

 

Stereomikroskop BX-51, Heiztisch TS1500